Sie befinden sich hier:

Sonnenstrom für Tansania



Herr Godwin Msigwa baut ein Solar-Ausbildungsprojekt auf

Tansania ist ein ostafrikanisches Land mit hoher Armut und Arbeitslosigkeit. Nur 6 Prozent der Tansanier haben elektrisches Licht, meist aus teuren Dieselgeneratoren. Godwin Msigwa, heute 31,  kommt aus einfachen Verhältnissen und hatte vor acht Jahren Kontakt mit Freiwilligen-Organisationen und wurde in Hamburg zum Solarexperten ausgebildet.

Seither schult er mit Hilfe von Spenden überall in seinem Heimatland Solartechniker, die dann zu erschwinglichen Preisen Solar-Module auf die Häuser oder öffentliche Gebäude montieren und warten. Godwin Msigwa  will jetzt in Privatinitiave in der Hauptstadt Dar es Salam auch eine Berufsschule für Solarfachleute aufbauen. Wir kennen Herrn Msigwa persönlich und sind überzeugt, dass Spenden bei ihm in guten Händen sind.



Das Bündnis


















Suche

Subnavigation:

Termine

29.10. - 7.11.2016

Regionale Klimatour Mittelrhein-Westerwald.


Hier der Flyer für die CO2-freie Klimatour.

Und die weitere Termine.

Das haben wir erreicht:

  • 505 Menschen
  • 300 CO2-freie Kilometer
  • 1550 € Spendengelder für Fukushima/Tansania

Wir danken der Firma Renault-Schilling aus Koblenz für die kostenfreie Bereitstellung mehrerer Elektro-Fahrzeuge.

Ihre Spende hilft.

Spendenkonto des Bündnis Klimaschutz Mittelrhein (Sonderkonto des BUND Koblenz):

Inhaber: BUND Koblenz

IBAN: DE73 5705 0120 0000 1827 82

Stichwort: Spende Klimagerechtigkeit Fukushima-Hilfe


Metanavigation: