BUND Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland


Klimawandel stoppen! Klimaforscher Prof. Dr. Rahmstorf in Koblenz

Foto: "Kohle stoppen! Klima retten!" (BUND)
Foto: Die (fresche) Klimareporter mit Dr. Prof. Rahmstorf (BUND)
Foto: Dr. Prof. Rahmstorf (BUND)
Foto: Im ISSO-Gewölbekeller (BUND)

Der Potsdamer Klimaforscher Prof. Dr. Stefan Rahmstorf, einer der Leitautoren des Weltklimaberichtes des IPCC und „eine der wichtigsten wissenschaftlichen Stimmen Deutschlands zum Klimawandel“ (Wikipedia), war in Koblenz. Auf Einladung eines breiten Trägerkreises, zu dem bisher der BUND Region Koblenz, das ISSO-Institut für Nachhaltigkeit im Dreikönigenhaus und das Bündnis Klimaschutz Mittelrhein gehören, hat Prof. Rahmstorf am Donnerstag, dem 7. September 2017, im ISSO-Gewölbekeller einen Vortrag gehalten.

Titel: „Klimawandel stoppen! - Was sagt die Wissenschaft, was müssen wir tun?“. Verbunden mit dem Vortrag war ein „Klima-Dialog“ mit Politikern, Wirtschaftsvertretern und Aktiven aus dem Bereich Energiewende und Nachhaltigkeit. Auch die junge Generation hat daran aktiv teilgenommen, z.B. die jüngst mit dem Klimaschutzpreis ausgezeichneten Klimareporter der Grundschule Moselweiß.

Mehr dazu?

- Eine Zusammenfassung von Renate Adams für UNK

- Weitere Berichte von der Energie Agentur RLP und von der Rhein-Zeitung (9.9.)

- Weitere Informationen zur Person Prof. Rahmstorf: siehe z.B. Wikipédia oder die Homepage des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung.

Presseinformation, 30.03.2017: Klimaschutz zuerst! – Rechtspopulismus? Nein danke!

Bündnis Klimaschutz Mittelrhein mischt sich in den Wahlkampf ein und plant zahlreiche Aktionen vor dem Klimagipfel COP23 in Bonn


Das Bündnis Klimaschutz Mittelrhein, ein überparteiliches Netzwerk von bereits 16 Verbänden aus Klima-, Umwelt-  und  Naturschutz  aus dem  Raum  Koblenz-Neuwied-Westerwald,  wird  sich  ab  sofort  in  den Wahlkampf  einmischen. 

Zur vollständigen Pressemitteilung

Regionale Klimatour

Mittelrhein-Westerwald

CO2-frei unterwegs für Klimagerechtigkeit und Fukushima-Hilfe

29.10.– 7.11.2016

Infos hier!

Folgt der Klimatour auf Facebook! Hier werden Bilder und aktuelle Updates gepostet. (Auch sichtbar für diejenigen, die nicht auf Facebook angemeldet sind)



Informieren - helfen - Zukunft aufbauen!

Radeln Sie mit!

Kommen Sie zu unseren Info-Veranstaltungen!

Das Bündnis Klimaschutz Mittelrhein


Klimachaos droht

2016 wird das wärmste Jahr bisher, befürchtet die Wissenschaft. Noch mehr Menschen im Süden verlieren ihre Lebensgrundlage, müssen ihre Heimat verlassen. Auch im Norden drohen Wetterextreme, Missernten, Anstieg des Meeresspiegels. Unsere „Schwester Erde schreit auf“, sagt auch Papst Franziskus. Wir alle sitzen in einem Boot – als Verursacher und als verantwortlich Handelnde.


Klimagipfel macht Mut

Das Klimaabkommen von Paris macht Hoffnung, beim Folgegipfel in Marrakesch im November soll es weitergehen. Weitere mutige Schritte sind gefordert. Aber gerade in Deutschland wird gemauert: Kein Kohleausstieg, die Erneuerbaren werden abgewürgt, die Verkehrsabgase steigen, die Regierung duckt sich weg.


Vor Ort handeln!

Viele haben begriffen, dass wir unsere Zukunft in die Hand nehmen müssen. Handwerker, Energiegenossenschaften, Umweltverbände, Bildungsstätten zeigen, dass was geht. Bei uns hat sich ein BÜNDNIS KLIMASCHUTZ MITTELRHEIN gebildet, das vor dem Klimagipfel mit einer CO2-freien Klimatour die Öffentlichkeit informiert. Auch zwei Hilfsprojekte sollen unterstützt werden.

Sind Sie dabei?




Quelle: http://klimaschutznord.bund-rlp.de/startseite/