Sie befinden sich hier:

Pressemitteilung 12.11.2018 des Bündnis Klimaschutz Mittelrhein


Foto: BUND


Klimawandel macht sofortigen Kohleausstieg und Strukturwandel der Wirtschaft unumgänglich


Vortrag von BUND-Bundesvorstand Klaus Brunsmeier aus NRW und Podiumsdiskussion über Alternativen für Kohle-Arbeitsplätze zum Abschluss der regionalen Klimatour – Aufruf zur Klima-Großdemo am 1. Dezember in Köln

 

„Es ist keine Frage nach dem Ob, sondern nach dem Wann – die Braunkohleverbrennung hat keine Zukunft. Je früher wir aussteigen, umso größer die Chance, dass wir die Klimaerwärmung noch halbwegs in den Griff bekommen. Unser CO2-Budget ist schon fast aufgezehrt, danach wird es äußerst kritisch. Aber nach der massenhaften und tollen Unterstützung in Hambach bin ich voller Hoffnung, dass wir den Kohleausstieg ab etwa 2030 durchsetzen können“, so das Credo von Klaus Brunsmeier. Der Energieexperte des BUND-Bundesvorstandes war mit einem beeindruckenden Abschlussvortrag Gast der Klimatour des Bündnisses Klimaschutz Mittelrhein im Koblenzer Dreikönigenhaus.


 

Hier geht es zur gesamten Pressemitteilung.

Pressemitteilung 22.10.2018 des Bündnis Klimaschutz Mittelrhein Schritte zur Klimaverantwortung – global und bei uns


Foto: Egbert Bialk / BUND


2. und 3. Station der Klimatour des Bündnisses Klimaschutz Mittelrhein: Besuch des Rohstofftags der Wasserburg Vallendar und Exkursion zum NABU-Beweidungsprojekt Bendorf

Möglichst CO2frei, also weitgehend mit Rad, E-Mobil und Nahverkehr in unserer Region unterwegs sein und Initiativen und Projekten, die beispielhaft Verantwortung für Umwelt- und Klimaschutz übernehmen, kennenlernen und öffentlich machen, ist eines der Ziele der diesjährigen Klimatour der Bündnisses Klimaschutz Mittelrhein.


Hier geht es zur gesamten Pressemitteilung.

Presseinformation, 18.10.2018 - Klimaschutz anpacken!

Breites Bündnis startet am Samstag regionale Klimatour für Klimaschutz, Verkehrswende und Solidarität

Nach der Teilnahme an der überaus gut besuchten Großdemo für den Kohleausstieg und den Erhalt des Hambacher Waldes startet nun das Klimabündnis Mittelrhein seine diesjährigen regionalen Aktionswochen zur Klimaproblematik. Startort ist wieder Neuwied, wo die Themen Klimagerechtigkeit und Verkehrswende im Mittelpunkt stehen werden.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Offener Brief an Herrn MdB Detlev Pilger, 12.1.2018 (mit Antwort)

Sehr geehrter Herr Bundestagsabgeordneter Detlev Pilger,


Mit großer Sorge haben wir die Ergebnisse der Sondierungsverhandlungen zwischen CDU/CSU und SPD zur Kenntnis genommen. Wir sind bestürzt über die klimapolitischen Positionen Ihrer Parteien, die in diesem Papier zum Ausdruck kommen. Angesichts der immer bedrohlicheren Vorboten des Klimawandels und nach dem völkerrechtlich verbindlichen Klimavertrag von Paris wird ein künftige Bundesregierung auf dieser Basis ihrer Verantwortung für unser Land und künftiger Generationen nicht gerecht. Sie wird damit ihre Glaubwürdigkeit nach innen und außen verspielen und Umwelt und Klima irreparabel schädigen.

Als PDF da zu finden (weiter lesen)...

...und die Anwort von Herrn Detlev Pilger

Offener Brief an Herrn MdB Josef Oster, 12.1.2018

Sehr geehrter Bundestagsabgeordneter Oster


Mit großer Besorgnis haben wir die Ergebnisse der Sondierung für die  Bildung einer CDU/CSU/SPDRegierung zur Kenntnis nehmen müssen. Zwar ist unseres Erachtens ein Bemühen um Fortschritte im Bereich Europa-  und Sozialpolitik erkennbar, jedoch insbesondere der Bereich Klimaschutz fällt weit hinter die Erfordernisse einer zukunftssichernden Politik zurück.

Dass von Ihrer Parteispitze die Klimaziele für 2020 aufgegeben und der dringende Kohleausstieg und eine Verkehrswende auf Jahre verschoben werden, verletzt den völkerrechtlich verbindlichen Klimavertrag von Paris. So lässt sich das vereinbarte 1,5-Grad-Ziel nicht erreichen.

Als PDF da zu finden.

Presseinformation, 30.03.2017: Klimaschutz zuerst! – Rechtspopulismus? Nein danke!

Bündnis Klimaschutz Mittelrhein mischt sich in den Wahlkampf ein und plant zahlreiche Aktionen vor dem Klimagipfel COP23 in Bonn


Das Bündnis Klimaschutz Mittelrhein, ein überparteiliches Netzwerk von bereits 16 Verbänden aus Klima-, Umwelt-  und  Naturschutz  aus dem  Raum  Koblenz-Neuwied-Westerwald,  wird  sich  ab  sofort  in  den Wahlkampf  einmischen.  „Leider  wird  zurzeit  das  Thema  Klimaschutz  von  den  meisten  Parteien totgeschwiegen. Obwohl in Paris eine Begrenzung der Erderwärmung auf möglichst 1,5 Grad verbindlich vereinbart  wurde,  duckt  die  Politik  sich  weg.  Der  CO2-Ausstoß  verharrt  auf  hohem  Niveau.  Das  ist unverantwortlich gegenüber kommenden Generationen und das wollen wir ändern“, so Peter Thelen von den Naturfreunden und der BI gegen das AKW Mülheim-Kärlich.

Zur vollständigen Pressemitteilung

Pressemitteilung, 14.11.2016: Regionale Klimatour übertraf alle Erwartungen

An neun Tagen wurden über 300 CO2-freie Kilometer zurückgelegt, an 20 Stationen über 500 Menschen erreicht und für zwei Hilfsprojekte bereits 1550 Euro Spendengelder gesammelt.

„Unser Plan war schon ziemlich anspruchsvoll, neun Tage in Folge weitgehend CO2-frei Klimaprojekte am Mittelrhein und im Westerwald anzufahren, mit Rädern oder E-Fahrzeugen. Das haben wir geschafft. [...]"

Hier geht es zur gesamten Pressemitteilung

Am 07.11.2016 hatte unser Vorsitzender vom BUND Egbert Bialk ein Interview mit dem TV Mittelrhein. Hier spricht er über unseren Erfolg bei der Klimatour und die Bedeutsamkeit des Klimagipfels in Marrakesch

Pressemitteilung 20.10.2016: Klimaschützer radeln für Fukushima-Kinder und afrikanisches Solar-Projekt



Mehrtägige Spenden- und Infoaktion im Vorfeld des Klimagipfels Marrakesch

Zur vollständigen Pressemitteilung



Das Bündnis





















Suche

Subnavigation:

Termine

Sa, 01. Dezember: Großdemo zum Klimaschutz in Köln

 

Das haben wir erreicht:

  • Jahr 2018:
  • x Menschen
  • x CO2-freie Kilometer
  • x € Spendengelder für Fukushima/Oroverde
  • Jahr 2016:
  • 505 Menschen
  • 300 CO2-freie Kilometer
  • 1550 € Spendengelder für Fukushima/Tansania

Wir danken der Firma Renault-Schilling aus Koblenz für die kostenfreie Bereitstellung mehrerer Elektro-Fahrzeuge.

Ihre Spende hilft.

Spendenkonto des Bündnis Klimaschutz Mittelrhein (Sonderkonto des BUND Koblenz):

Inhaber: BUND Koblenz

IBAN: DE73 5705 0120 0000 1827 82

Stichwort: Spende Klimaschutz in unseren Händen


Metanavigation: